Bettensysteme Fischer
Unser Schlaf auf Wasser

Besser schlafen

als auf einer herkömmlichen Matratze, das ist unser Ziel.
Auf einer herkömmlichen Matratze drehen wir uns pro Nacht zirka 60 Mal um. Das bedeutet fast alle zehn Minuten. Im Tiefschlaf produziert schöpfen wir die Kraft und Energie für den Tag, der Körper braucht die verschiedenen Schlafphasen. Je tiefer und länger die Tiefschlafperiode anhält, desto ausgeruhter und vitaler fühlen wir uns. Auf einem Wasserbett, durch Druckentlastung, dreht man sich kaum mehr in der Nacht, der Tiefschlaf ist dementsprechend länger und tiefer. Allein beim Einschlafen ist es schon himmlisch, früher drehte ich mich 3-5x um bevor ich eingeschlafen bin und jetzt so gut wie überhaupt nicht mehr.

Der Schwebeschlaf...

wird erst möglich wenn das Wasserbett auf den Nutzer eingestellt wurde und minimiert somit jegliche Druckpunkte auf den Körper. Das Gewicht des Körpers wird optimal verteilt wobei die Schulter deutlich tiefer in der Matratze einsinkt als auf einer normalen Matratze. Eingeschlafene Arme gehören der Vergangenheit an. Ein Dekubitus (abdrücken des Blutflusses in der Haut, z.B. Schulter) ist praktisch gesehen nicht möglich auf einem Wasserbett und findet das Wasserbett auch seine Anwendung in der Medizin.

Schlaftemperatur selber bestimmen,...

einer der großen Vorteile des Schlafes auf Wasser, Sie können individuell bestimmen wie warm oder auch kalt Ihr Bett sein soll. Bei einem Dual-System (2. Pers. Bett) gibt es zwei separate Thermostate, die getrennt voneinander zu regulieren sind. Der Einstieg in ein kaltes Bett zwingt den Körper zusätzliche Energie aufzubringen um die Schlafstätte anzuwärmen und diese Temperatur zu halten. Im Sommer hingegen kann das Bett kühlend wirken.

Die Erfahrungen haben gezeigt...

Wenn wir schlecht schlafen, sind wir morgens schlecht gelaunt und unfit. Sind unkonzentriert und nicht so leistungsfähig wie wir sein könnten.

Selbst Forschungen haben ergeben, wer schlecht schläft ist ähnlich gefährdet einen Herzanfall zu bekommen wie Menschen die rauchen oder zu hohen Blutdruck haben.

Viele Menschen berichten morgens darüber geräderter aufzuwachen als sie abends zu Bett gegangen sind oder auch über Rückenschmerzen die abends noch nicht da waren. Das soll so nicht sein!
Das hat mit dem Wasserbett in der Regel ein Ende! Die unterstützende Wärme des Wasserbettes hilft dem Körper zu entspannen und abzuschalten, die Schlafwärme kommt zum Großteil vom Wasserbett und muss nicht vom Körper produziert werden.
Wobei das Wasserbett auch unerwünschte Wärme kompensieren kann!
Je nachdem wie Sie Ihr Wasserbett einstellen.

Hoher Liegekomfort

Wasserbetten haben eine sehr lange Lebensdauer!
Der Liegekomfort verschlechtert sich nicht im Laufe der Jahre, kaum. Die Wassermenge in Ihrem Bett ist der wichtigste Faktor im Bett und kann jederzeit verändert werden. Im Gegensatz zu einer normalen Matratze, die einfach so ist wie sie ist. Schon nach den ersten Jahren tritt eine spürbare Veränderung der Matratze ein, die in der Regel nicht zu beheben ist.

Hygiene im Wasserbett

Einfach super, grade für Allergiker schon fast ein Muss.
Das Innere des Bettes wird durch einen Schmutzfänger geschützt und kann zusätzlich einfach und zuverlässig gereinigt werden. Die Oberdecke, so wie Spannlaken & Schmutzfänger, werden einfach in der Waschmaschine gewaschen und fertig ist das saubere Bett. Milben, Staub und Hautschuppen haben keine Chance mehr.

x